Fernglas mit Kamera: Test & Empfehlungen 05/2021

Für Naturfreunde, Vogelbeobachter oder Fans von Sportveranstaltungen sind Ferngläser unerlässlich. Sie erleichtern das Erkennen von Kleinigkeiten. Außerdem ermöglichen sie es, wilde Tiere aus der Ferne zu beobachten, ohne sie zu verjagen. Oft kann man mit dem Fernglas einzigartige Momente oder Geschehnisse beobachten. Die Verbindung aus Fernglas mit Kamera ermöglicht es nun auch, diese Momente direkt als Bild festzuhalten.
Was Sie über die Ferngläser und die Möglichkeiten mit ihnen wissen sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Die 5 besten Ferngläser mit Kamera

Wie funktioniert ein Fernglas mit Kamera?

Diese Art des digitalen Fernglases verbindet die technischen Funktionen von Ferngläsern und Kameras. Hierbei ist in das Fernglas ein etwa 2 Zoll großer Bildschirm eingebaut, dazu eine Kameralinse sowie eine Speicherkarte für die Fotos und Videos.

Über den Bildschirm können die jeweiligen Einstellungen vorgenommen werden, wie man das auch von einer Digitalkamera kennt. Vergrößerung und Scharfstellung der Linse funktioniert wie bei normalen Ferngläsern. Die aufgenommenen Fotos werden auf der Speicherkarte gespeichert. Diese kann man nachträglich digital hochladen.

Welche Auflösung haben diese Ferngläser?

Im Vergleich zu modernen Digitalkameras oder in Smartphones integrierten Kameras, ist die Auflösung des digitalen Fernglases nicht allzu hoch. Die Modelle variieren zwischen Auflösungen von 1 bis 5 Megapixel.
Jedoch sorgt die Qualität und die starke Vergrößerung des Fernglases dafür, dass die Bilder am Ende sehr hochwertig und klar werden.

Welche Vergrößerungen und Objektivdurchmesser haben die Geräte?

Die Vergrößerung bewegt sich je nach Modell zwischen 7x und 12x. Für Landschafts- und Wildtierfotografen ist dies meist vollkommen ausreichend, um die gewünschten Motive nah heranzuholen und deutlich sichtbar zu fotografieren.
Wer sich auf die Sichtung und Beobachtung im Bereich der Astronomie spezialisiert, sollte zusätzlich ein anderes Fernglas mit einer höheren Vergrößerung zur Hilfe nehmen. Für entfernte Sternenbilder oder spezielle Himmelserscheinungen reicht die Vergrößerung des digitalen Fernglases nämlich nicht aus.

Die Ferngläser können mit Objektivdurchmessern von bis zu 50mm erworben werden. Die Größe des Objektivdurchmessers sollte grundlegend bei Ferngläsern von dem gewünschten Einsatzbereich abhängig gemacht werden. Umso schlechter die Lichtverhältnisse, desto größer sollte der Objektivdurchmesser sein.

Was sind die Eigenschaften des Fernglas mit Kamera?

Durch die Verbindung von Fernglas und Kamera kann man beide Eigenschaften individuell als auch kombiniert nutzen. Das Fernglas kann entfernte Stellen vergrößern und es kann scharfgestellt werden. Für die Bilder gibt es verschiedene Einstellungen und Vergrößerungen.
Das Fernglas mit Kamera verfügt über ein LCD-Display. Über dieses kann man Einstellungen vornehmen und die Bilder betrachten. Außerdem kommen sie mit einem integrierten, wiederaufladbaren Akku und einer Möglichkeit, die Bilder im Nachhinein zu übertragen. Dies kann sowohl über die externe Speicherkarte, als auch über ein USB-Kabel passieren.

Welchen Akku haben die Ferngläser und welche Lademöglichkeiten gibt es?

Die meisten digitalen Ferngläser sind mit einem Li-Ionen-Akku ausgestattet. Dies ist sehr vorteilhaft und wird von Kennern meist empfohlen, da sie eine sehr lange Batterieleistung und eine generelle lange Lebensdauer haben. Aufgeladen werden sie je nach Modell auf einer separaten Ladestation oder mit einem beiliegenden Ladekabel.

Welchen Speicherplatz hat die Kamera?

Auch wenn die Ferngläser mit Kamera einen integrierten Speicherraum haben, reicht dieser meist nicht für viele Bilder aus. Wenn zusätzlich noch Videos aufgenommen werden, ist dieser Platz umso schneller gefüllt. Daher wird grundsätzlich eine externe SD-Speicherkarte empfohlen.
Bei den neueren Modellen ist auch immer ein Kartenslot für eine SD-Speicherkarte integriert. Diese herausnehmbare Speicherkarte ermöglicht es, die Bilder hinterher ganz einfach auf seinen Computer zu übertragen oder ausdrucken zu lassen.

Welche Vor- und Nachteile gibt es?

Ein Fernglas mit Kamera ist für all diejenigen gedacht, die gerne zu Hause oder auf Reisen Wildtiere aus sicherer Entfernung beobachten und fotografieren möchten. Sie sind ebenfalls für Jäger ein nützliches Gadget, da sie somit bessere Aufzeichnungen über den Wildbestand in ihrem Revier halten können.

Wer also gerne spielt, beobachtet und durchschnittliche bis gute Fotografien erstellen möchte, wird sich sehr über das Fernglas mit Kamera freuen und davon profitieren. Einzig und allein zu bedenken ist, dass diese technische Kombination weder mit hochprofessionellen Ferngläsern für die Astronomie, noch mit hochauflösenden Profi-Kameras mithalten kann.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Entscheidend für die Größe des Objektivdurchmessers ist, bei welchen Lichtverhältnissen Sie das Fernglas meistens benutzen und die Bilder aufnehmen möchten. Eine Grundregel besagt, umso schlechter die Lichtverhältnisse sind, desto größer sollte der Objektivdurchmesser sein.
Für diejenigen, die gerne bei Nacht oder in dunklen Umgebungen fotografieren, lohnt sich wahrscheinlich ein Fernglas mit Kamera, welches ebenfalls eine Nachtsicht-Funktion besitzt.

Die Wahl der Speicherkarte sollte man ebenfalls überdenken, denn es gibt sie in sehr unterschiedlichen Größen. Umso größer, desto teurer sind sie. Doch wenn Sie sehr viel auf einmal fotografieren oder auf einer langen Reise sind und die Bilder in der Zwischenzeit nicht auf ein anderes Medium ziehen können, lohnt sich eine Speicherkarte mit mehr als 32 GB.

Darüber hinaus sollte man sich Gedanken über die Funktionen machen. Nicht alle Kameras sind videotauglich. Wollen Sie jedoch ein Sportevent aufnehmen, oder auf einer Safari die Umgebung filmen, sollten Sie auf diese Funktion achten.

Für Brillenträger ist es gut zu wissen, dass es auch bestimmte Modelle oder zusätzliche Elemente gibt, mit denen sie die Brille vor dem Fernglas auflassen können. Das sieht meist so aus, dass sich ein Gummirand um die Gläser befindet, der sich so um die Brille schließt, dass eine gute Sicht garantiert ist.

Zu guter Letzt ist auch das Gewicht und die Größe entscheidend. Wollen Sie das Fernglas mit Kamera auf einer Urlaubsreise nutzen, so empfiehlt es sich, ein relativ leichtes und kompaktes Gerät herauszusuchen. Auf diese Weise bekommt man beim Flug kein Problem und hat auch keine Schwierigkeiten, es über lange Distanzen mit sich zu tragen.
Wer jedoch aus seinem Garten heraus fotografiert oder nicht allzu lange mit dem digitalen Fernglas herumläuft, der kann auch zu einem schwereren Gerät greifen, welches vielleicht einige Zusatzfunktionen mehr besitzt.

Fazit

Das Fernglas mit Kamera hat viele Eigenschaften und Vorteile, die Naturliebhabern, Reisenden und Wildtierbeobachtern zugute kommen. Sie erlauben es, die Beobachtungen aus dem Fernglas in Form eines Fotos oder Videos festzuhalten. Die Qualität des Materials, des Fernglases und der Kamera ist sehr hochwertig und je nach Einsatzbereich gibt es für jeden das optimale Modell.