Picknickkorb: Test & Vergleich 09/2021

Picknickkörbe gibt es in verschiedensten Varianten, Farben und Formen. Wer öfters gemütlich im Freien isst und ein Picknick macht, kauft sich am besten einen eigenen Picknickkorb.

Worauf beim Kauf eines solchen Korbes zu achten ist und welche Köstlichkeiten sich besonders gut für ein Picknick eignen, wird in diesem Ratgeber beschrieben.

TOP 10 - Picknickkörbe

Alternativen zum Kauf eines Picknickkorbes

Wer ein Picknick unternehmen will, kann natürlich einen Korb mit den nötigen Utensilien aus der eigenen Küche zusammenstellen.

Auch besteht vielerorts die Möglichkeit, einen Korb für ein Picknick zu mieten, der bereits mit leckeren Köstlichkeiten gefüllt ist.

Was beim Picknick mitgenommen werden sollte

Natürlich gehören zu einem Picknick Getränke und vorbereitete Speisen allenfalls ergänzt mit Obst und Gemüse. Belegte Brote sind ebenfalls sehr beliebt.

Bei romantischen Picknicks sind Käse, Wein und Weintrauben der Klassiker. Was außerdem nicht fehlen darf, sind Servietten, Mülltüten und Kühlpacks.

Die Grundausstattung eines Picknickkorbes

Ein gut ausgestatteter Korb zum Picknicken enthält neben folgender Grundausstattung noch weitere Utensilien. Doch die wichtigsten Dinge, die schon bei den Briten zu einem Picknickkorb gehörten, als sie diesen im 19. Jahrhundert erfanden und die bis heute in keinem Picknickkorb fehlen dürfen, sind:

  • Teller
  • Besteck
  • Gläser
  • Picknickdecke

Neben der Grundausstattung gibt es verschiedenste Utensilien, die ein Picknickkorb enthalten kann. Häufig gehört etwa ein Flaschenöffner zum Picknickkorb, damit auch eine Weinflasche bequem geöffnet werden kann.

Bei einigen Körben sind Stoffservietten dabei, die häufig im gleichen Stoff wie die Decke gehalten sind.

Die richtige Picknickdecke - mit isolierender Schicht

Eine Picknickdecke gehört zur Grundausstattung eines Picknickkorbes. Es sollte sich dabei aber nicht einfach um eine Decke handeln, die optisch zum Picknickkorb und vielleicht zum Stofffutter des Korbes passt.

Sie sollte mit einer isolierenden Schicht ausgestattet sein, damit sie auch im feuchten Gras verwendet werden kann. Hat der Picknickkorb außen eine Halterung, an der die Decke befestigt werden kann, ist dies ein weiteres Plus.

So nimmt sie keinen Platz im Inneren des Korbes weg.

Material des Picknickkorbes - traditionell oder modern

Picknickkörbe können aus verschiedenen Materialien gefertigt worden sein. Die klassische Version eines solchen Korbes ist aus Weidengeflecht hergestellt.

Diese sehen optisch wie ein traditioneller Picknickkorb aus. Es gibt jedoch auch moderne Versionen, die aus Aluminium oder aus Polyester gefertigt wurden.

Eigengewicht des Picknickkorbes – ein wichtiges Kaufkriterium

Bei einem Picknick wird häufig eine kürzere oder längere Strecke zu Fuß zurückgelegt, bis der lauschige Platz erreicht wird, wo die Köstlichkeiten aus dem Korb genossen werden können.

Je länger die Wanderung an den richtigen Platz dauert, desto wichtiger ist es, dass der Korb kein zu hohes Eigengewicht aufweist. Der Korb und die dazu gehörige Ausstattung sollten so leicht wie möglich sein.

Eigengewicht des Korbes hängt vom Material ab

Im Bezug auf das Eigengewicht ist das für den Korb verwendete Material ausschlaggebend. Ein Weidenkorb kann einige Kilos wiegen. Ein Korb aus Polyester ist wesentlich leichter und kann weniger als ein Kilo betragen.

Wie wichtig ist das Eigengewicht - am besten einen Test machen

Wer einen solchen Korb kaufen will, macht am besten den Test: Heraussuchen, was der Korb samt angebotenem Inhalt wiegt, einige drei bis vier Kilo für die Speisen und Getränke dazu rechnen und dann den Korb so weit tragen, wie die Wanderung zum Picknickplatz etwa gehen würde.

Mit diesem Test merkt jeder schnell, ob der Korb zu schwer ist, und besser eine leichtere Variante gekauft werden sollte.

Kühlung - um Speisen und Getränke frisch und kühl zu halten

Der Picknickkorb sollte entweder einen Kühlbereich enthalten oder der Korb sollte isoliert sein. Nur so bleiben die Speisen und die Getränke im Korb frisch.

Gerade im Sommer ist das sehr wichtig. Picknickkörbe aus Polyester haben oft eine Isolierung. So bleibt das Essen länger frisch und die Getränke kühl.

In vielen - aber nicht in allen - Picknickkörben aus Weide ist eine Kühltasche integriert oder dabei. Ein wichtiger Punkt, auf den beim Kauf geachtet werden sollte.

Größe und Stauraum

Zwei wichtige Punkte bei der Wahl des richtigen Picknickkorbes ist die Größe und der Stauraum. Diese stehen in engem Zusammenhang. Je grösser der Picknickkorb, desto grösser der Stauraum - im Normalfall.

Nehmen jedoch die im Picknickkorb enthaltenen Utensilien zu viel Platz weg, bleibt weniger Stauraum für die Getränke und die Speisen.

Auch hier lohnt sich ein Test. Was soll zu einem normalen Picknick mitgenommen werden und wie viel Platz benötigt dies. In den Beschreibungen ist jeweils angegeben, wie groß der Korb ist und auf den Bildern ist zu sehen, wie viel Platz noch übrig bleibt.

Farbe des Korbes – Geschmacksache

Picknickkörbe gibt es – je nach verwendetem Material – in verschiedensten Farben. Die Weidenkörbe sind in unterschiedlichen Brauntönen erhältlich.

Es gibt aber auch weiß gefärbte Weidenkörbe. Bei den Körben aus Polyester ist die Farbauswahl schier unendlich. Viele Picknickkörbe aus diesem Material sind zwar grau, sie können aber auch jede andere Farbe haben.

Material der enthaltenen Utensilien - edel oder wenig Gewicht

In einigen Picknickkörben sind statt Gläser Kunststoffbecher enthalten. Sind die Teller aus Kunststoff, hat dies den Vorteil, dass diese leichter sind und nicht zu Bruch gehen. Auf der anderen Seite sehen Teller aus Porzellan edler aus.

Picknick zu zweit oder mit mehreren Personen

Bei der Wahl des richtigen Korbes für ein Picknick kommt es darauf an, ob die Ausstattung für zwei Personen reichen soll oder für die ganze Familie mit drei, vier oder mehr Personen.

Standardgrößen sind Körbe für zwei, vier oder sechs Personen. Sind es mehr, lohnt es sich, zwei Picknickkörbe mitzunehmen, da der einzelne Korb mit den Speisen und Getränken ansonsten zu schwer ist.

Mit oder ohne Stofffutter

Ein Weidenkorb mit einem schönen Stofffutter sieht zwar schön aus.

Das Futter aus Stoff hat aber den Nachteil, dass es nicht so leicht zu reinigen ist wie ein Polyesterkorb ohne Futter, vor allem, wenn einmal etwas undicht ist und auslaufen sollte.

Halterungen im Korb vereinfachen das Packen

Sind im Picknickkorb Halterungen für das Teller, Besteck und die Gläser angebracht, vereinfacht dies das Packen. Vor allem bei Gläsern und Porzellantellern besteht die Gefahr, dass sonst etwas zu Bruch geht.

Was zeichnet einen guten Picknickkorb aus?

Zusammenfassend sollte ein Picknickkorb alles enthalten, was für eine Mahlzeit im Freien benötigt wird. Dazu sollte der Korb noch genug Platz für das Essen und die Getränke bieten, die mitgenommen werden sollten.

Alle weiteren Punkte hängen vom eigenen Geschmack und von der Entscheidung ab, was genau dem Käufer bei seinem Picknickkorb wichtig ist.

Eigenen Test anstellen und Bewertung ansehen

In Bezug auf das Eigengewicht und auf die Größe des Picknickkorbes, lohnt sich ein eigener Test vor dem Kauf. Was soll alles mitgenommen werden zu einem Picknick? Hat dies alles Platz im favorisierten Produkt?

Die Bewertung anderer Käufer sind oft gute Anhaltspunkte, ob solch ein Korb irgendwelche Schwachstellen aufweist. Personen, die den Korb bereits zu Hause gekauft haben, machten sozusagen bereits einen Test. Dieser sollte nicht unbeachtet bleiben.