Angelrolle Test 05/2021 – Die besten Modelle im Vergleich

Ratgeber für Angelrollen Geht es um die Wahl der richtigen Angelrolle für Deine Angelrute, so solltest Du weitaus mehr Kriterien beachten als nur die Länge der Schnur und das System der Angelrolle. Aus diesem Grund erfährst Du im nachfolgenden Ratgeber für Angelrollen alle wichtigen Informationen über Rollen für Angeln. Dazu zählt unter anderem, welche verschiedenen Arten von Angelrollen es überhaupt gibt und auf was Du bei dem Kauf einer Angelrolle achten solltest. Einen Fehlkauf kannst Du mit den nachfolgenden Informationen daher effektiv vermeiden.

Die 10 beliebtesten Angelrollen

Das Wichtigste in Kürze

  • Zu den wichtigsten zwei Arten von Angelrollen zählen Stationärrollen und Multirollen. In den meisten Fällen greifen Angler dabei auf eine Stationärrolle zurück. Es gibt aber auch noch viele weitere Arten von Angelrollen.
  • Stationärrollen eignen sich perfekt für Anfänger aber auch für Fortgeschrittene - es gibt nämlich viele unterschiedliche Ausführungen von diesen Rollen zum Angeln.
  • Vor dem Kauf einer Angelrolle solltest Du unter anderem auf die Schnurkapazität, das Bremssystem, den Hersteller und die Reinigung achten.

Was ist eine Angelrolle und wie ist diese aufgebaut?

Es handelt sich hierbei um die Rolle, welche für die Aufnahme und Abgabe der Angelschnur verantwortlich ist. Dementsprechend ist eine Angelrolle direkt an der Angelrute befestigt, sodass die Angelschnur direkt an dieser eingerollt oder ausgerollt werden kann. Grundsätzlich besteht eine Angelrolle aus einem Rollenfuß, einer Kurbel, einem Schalter für die Rücklaufsperre, einem Bremssystem sowie einem Schnurfangbügel. Zusammen führen alle Komponenten zu einer effektiven Funktionsweise der Rolle zum Angeln.

Der Rollenfuß ist grundsätzlich für die Verbindung zwischen der Rolle und der Angelrute zuständig. Ohne diesen könnte die Rolle also gar nicht erst an die Angel angeschlossen werden. Die Schnur wiederum ist für die Angelschnur an sich zuständig. Die Angelschnur wickelt sich also auf die Kurbel beziehungsweise von dieser ab.

Außerdem befindet sich an der Kurbel ein Griff, welchen Du betätigen musst, um die Angelschnur aufzurollen. Die Angelschnur rollt sich von selbst ab, wenn Du diese Angel auswirfst. Hast Du die Angel ausgeworfen, so bedienst Du an der Angelrolle den Schalter für die Rücklaufsperre. Die Rücklaufsperre sorgt nun wiederum dafür, dass sich die Angelschnur nicht weiter ausrollt und sich somit nicht unkontrolliert abrollt. Das Bremssystem wiederum ist dafür verantwortlich, dass der Fisch, welchen Du gerade an der Leine hast, nicht wieder verschwinden kann.

Die Angelschnur kann sich durch das Bremssystem also nicht wieder ausrollen, wenn der von Dir gefangene Fisch an dieser zieht. Den Schnurfangbügel wiederum öffnest Du, wenn Du die Angelschnur auswerfen möchtest. Mit diesem kann sich die Angelschnur nämlich lösen und von alleine abrollen.

Wie viel kostet eine Angelrolle?

Einen Pauschalpreis für Angelrollen gibt es nicht, denn es gibt die verschiedensten Arten von Angelrollen, welche wiederum über die verschiedensten Funktionen und Ausstattungsmerkmale verfügen. So sind diese auch in den unterschiedlichsten Preisklassen angesiedelt. Besonders abhängig ist der Preis für eine Rolle zum Angeln aber vor allem von der Qualität.

Günstige Angelrollen erhältst Du somit in den meisten Geschäften für den Angelbedarf sowie in den meisten Online-Shops schon ab einem Preis von 20 €. Rollen zum Angeln, welche der Mittelklasse entsprechen, erhältst Du wiederum für einen Preis von 50 bis 100 €. Besonders hochwertige Modelle, welche sich für das Profiangeln eignen, kosten in der Regel bis zu 250 € oder mehr.

Wo kannst Du eine Angelrolle kaufen?

Hast Du vor, eine Rolle für Deine Angel zu kaufen, so hast Du dazu mehrere Möglichkeiten: Zum einen kannst Du Angelrollen in Geschäften kaufen, welche speziell auf den Angelbedarf ausgelegt sind. Der Vorteil eines Kaufes vor Ort besteht ganz klar darin, dass Du hier eine individuelle Beratung durch eine Fachkraft erhältst. Zum anderen kannst Du Angelrollen natürlich auch in Online-Shops sowie auf den größten Online-Marktplätzen wie Amazon und eBay erwerben. Der Vorteil eines Kaufes online liegt wiederum darin, dass Du hier eine große Auswahl hast. Außerdem sind die Preis hier in der Regel günstiger als in Geschäften vor Ort.

Darauf solltest bei der Reinigung und Wartung achten

Damit Deine Rolle zum Angeln möglichst lange hält, musst Du grundsätzlich stets auf eine ausreichende Reinigung und Wartung von dieser achten. Für eine gute Reinigung kommt es zum einen darauf an, dass Du das Gehäuse Deiner Rolle zum Angeln regelmäßig säuberst. Dazu kannst Du zum Beispiel eine Zahnbürste verwenden. Zum anderen solltest Du nach dem Schmieren Deiner Rolle zum Angeln regelmäßig das überschüssige Schmierfett entfernen, damit dieses nicht aushärtet und die Funktionsweise der Angelrolle unterbricht. Achte darüber hinaus darauf, die Rolle stets nach dem Angeln in klarem Leitungswasser auszuspülen und anschließend gut zu trocknen.

Welche verschiedenen Arten von Angelrollen gibt es?

Bevor es an den Kauf einer Rolle zum Angeln geht, solltest Du Dich noch über die verschiedenen Arten von Angelrollen informieren. Je nachdem, für welchen Zweck Du die Rolle benutzt, kann nämlich auch eine unterschiedliche Art von Angelrolle empfohlen werden.

Stationärrolle

Stationalrollen zählen zu den beliebtesten Angelrollen überhaupt, denn diese funktionieren einfach, aber effizient. Außerdem können Stationärrollen über eine komplexe Ausstattung verfügen. Dazu zählen zum Beispiel verschiedene Bremssysteme. Stationärrollen eignen sich dadurch für die verschiedensten Einsatzbereiche wie das Grundangeln, das Feedern, das Karpfenfischen, das Machangeln, das Spinnfischen oder das Brandungsangeln. Somit eignen sich Stationärrollen für nahezu alle Einsatzbereiche. Punkten können Stationärrollen daher vor allem als Allrounder. Zudem sind diese äußerst flexibel. Des Weiteren gibt es Stationärrollen aus den verschiedensten Preisklassen, sodass Du diese bei Bedarf auch schon für einen geringen Preis erhältst. Für sehr schwere Köder sind Stationärrollen allerdings nicht geeignet.

Multiplikatorrolle

Bei einer Multiplikatorrolle, welche auch als Multirolle bezeichnet wird, handelt es sich um eine spezielle Art unter den Angelrollen: Diese arbeitet nämlich mit einer Übersetzung und ist daher dazu in der Lage, auch schwerere Köder zu ziehen. Du musst also zum Angeln mit schweren Ködern kaum mehr Kraft aufwenden. Gleichzeitig erlaubt eine Multirolle auch das Angeln mit schwereren Montagen. Grundsätzlich kannst Du mit einer Multirolle auch unter hohen Belastungen angeln. Die Einsatzzwecke einer Multirolle entsprechen daher vor allem dem Meeresangeln sowie dem Bootsangeln. Beachte jedoch, dass Multirollen in der Regel etwas teurer sind als reguläre Stationärrollen. Beachte darüber hinaus, dass Multirollen schneller verheddern.

Fliegenrolle

Die Fliegenrolle stellt eine der simpelsten Angelrollen überhaupt dar, denn diese ist lediglich mit einer Rolle für die Schnur sowie einer Kurbel versehen. Daher ist die Fliegenrolle nicht mit einem Bremssystem oder weiteren Komponenten moderner und komplexer Angelrollen versehen. Dies führt dazu, dass die Fliegenrolle sehr günstig ist. Gleichzeitig eignet sich diese perfekt für das simple Fliegenfischen. Für das moderne Fischen kannst Du eine solche Rolle jedoch nicht verwenden.

Freilaufrolle

Freilaufrollen sind eine besondere Art der Stationärrollen. Diese erlauben es Dir, durch eine Betätigung von einem Knopf der Angelschnur unendlich Spiel zu geben. Der Fisch, welcher sich an der Leine befindet, kann also ein Stückchen davonschwimmen, ohne die Angelschnur überhaupt zu bemerken. Dadurch bleibt der Köder garantiert fest in dem Maul des Fisches verankert. Mit einer Freilaufrolle verwendest Du typischerweise lange Angelschnüre. Dadurch zählen vor allem das Meeresfischen und Grundfischen zu den typischen Anwendungsgebieten von Freilaufrollen.

Kapselrolle

Kapselrollen sind ebenfalls eine Art der Stationärrollen und verfügen über eine besondere Technik. Dadurch kannst Du eine Kapselrolle mit nur einer Hand benutzen. Es ergeben sich somit Einsatzbereiche wie das Aalangeln, Treibfischangeln, Spinnfischen sowie das Angeln an allen Orten, an welchen Du nur mit einer Hand angeln kannst. Für größere und kräftigere Fische oder für das Meeres - und Grundangeln sind solche Angelrollen jedoch nicht geeignet.

Baitcaster

Bei der Baitcaster handelt es sich um eine besondere Art der Multirolle. Diese sind nämlich kleiner als reguläre Multirollen und dadurch ergeben sich neue Anwendungszwecke: Einsetzen kannst Du die kleinen und robusten Multirollen dadurch nämlich auch zum Spinnfischen, Vertikalangeln und Jerkbaitangeln. Einige Anwendungszwecke größerer Multirollen erfüllen die Baitcaster jedoch nicht.

Spinnrolle

Zu guter Letzt gibt es noch Spinnrollen. Hierbei handelt es sich um spezielle Angelrollen, welche zum Spinnfischen geeignet sind. Außerdem eignen sich Spinnrollen auch zum Hechtangeln. Jedoch kannst Du Spinnrollen nicht für weitere Zwecke einsetzen und somit sind die Anwendungsgebiete sehr limitiert.

Worauf solltest Du vor dem Kauf einer Angelrolle achten ?

Nun, da Du alle wichtigen Arten von Angelrollen schon kennst, kannst Du Dich an den Kauf Deiner Rolle zum Angeln wagen. Achte dabei allerdings unbedingt noch auf die nachfolgenden Kriterien, um garantiert keinen Fehlkauf zu machen und für eine lange Zeit Freude an der Rolle zum Angeln zu haben.

Schnurkapazität

Besonders wichtig beim Kauf einer Angelrolle für Deine Angel ist der Wert der Schnurkapazität. Dieser gibt nämlich an, wie viel Meter Schnur von welcher Stärke auf die Rolle für Deine Angel passen. So kannst Du vor dem Kauf genau abschätzen, ob die jeweilige Rolle für Deine Angel überhaupt für Deine Bedürfnisse ausreichend ist. Außerdem kannst Du anhand der Schnurkapazität der Rolle für Deine Angel abhängig machen, ob die jeweilige Schnurdicke auf die Angelrolle passt, welche Du benötigt. Achte vor dem Kauf einer Rolle für Deine Angel daher immer zunächst auf die Schnurkapazität.

Bremssystem

Weiterhin solltest Du auf das Bremssystem Deiner Angelrolle achten. Es gibt je nach Art der Rolle zum Angeln viele unterschiedliche Bremssysteme, wobei Du hier einen Blick auf die wichtigsten Bremssysteme werfen kannst: Bei einer Stationärrolle zählen dazu die Frontbremse, Heckbremse und Kampfbremse. Ältere Modelle besitzen in der Regel nur einzelne Bremssysteme.

Moderne und hochwertige Stationärrollen hingegen sind mit allen drei Bremssystemen ausgestattet. Multirollen wiederum können mit zwei unterschiedlichen Bremssystemen versehen sein: Der Sternbremse und der Scheibenbremse. Sternbremsen sind grundsätzlich günstiger, wobei Scheibenbremsen sich durch eine höhere Bremskraft auszeichnen. Welches Bremssystem Du für eine Multirolle auswählst, hängt also von Deinen persönlichen Anforderungen ab.

Übersetzung

Gerade wenn Du mit schweren Ködern angeln gehst, solltest Du auf die Übersetzung der Rolle für Deine Angel achten. Diese sollte nämlich höher ausfallen, wenn Du mit schwereren Ködern angelst. Je höher der Wert der Übersetzung bei einer Angelrolle ausfällt, desto mehr Schnur kannst Du mit der Rolle zum Angeln auch aufrollen.

Reinigung

Wichtig ist bei Angelrollen generell, dass diese eine einfache Reinigung ermöglichen. Gerade wenn Du häufig angelst, sorgt eine einfache Reinigung nämlich dafür, dass Du Zeit und Arbeit einsparst. Rollen zum Angeln sollten für eine einfache Reinigung robust sein und zudem nicht gegenüber stärkeren Reinigungsmitteln empfindlich sein.

Passt die Rute zur Rolle?

Achte bei dem Kauf Deiner Rolle für Deine Angel zudem auch darauf, dass Deine Rute überhaupt zur Rolle passt. Ist dies nicht der Fall, so kannst Du die Angelrolle dementsprechend auch nicht benutzen. Informiere Dich daher vor dem Kauf einer Rolle für Deine Angel genau darüber, mit welchen Angelrollen Deine Angelrute überhaupt kompatibel ist.

Hersteller

Zu guter Letzt solltest Du noch auf den Hersteller achten, denn je nach Hersteller können Qualitätsunterschiede vorliegen. Grundsätzlich zählen zu den beliebtesten Herstellern mit Angelrollen, welche einer hohen Qualität entsprechen, Abu Garcia, Cormoran, Daiwa, DAM, Quantum, Mitchell, Penn, Ryobi, Shimano und Spro. Je nach Hersteller können die Angelrollen unterschiedlichen Anwendungszwecken entsprechen.